Native Advertising

Mit dem Native Advertising – kurz: Native Ad – etabliert sich derzeit ein neues und sehr erfolgversprechendes Onlinemarketing-Instrument. Es unterscheidet sich deutlich von herkömmlicher Werbung und verfolgt eine ähnliche Strategie wie Content Marketing: Ziel ist es auch hier, interessante Informationen und attraktiven Content zu nutzen, um als Anbieter vom Konsumenten gefunden zu werden, anstatt mit viel Aufwand potenzielle Kunden zu suchen und sie mit klassischer Werbung anzusprechen.

Native Advertising fügt sich natürlich ein

Native-advertising

Unter Native Advertising versteht man eine Form des Content-Marketing, die sich auf natürliche Weise in ihre Umgebung einfügt, die in einem bestimmten Kontext als Einheimischer auftritt. Das bedeutet: Native Advertising Anzeigen fügen sich beinahe nahtlos in den Content ein, der sie umgibt. Format, Stil und Erscheinungsbild der Werbung orientieren sich dabei an der Plattform, auf der sie gezeigt wird. Bekanntes Beispiel dafür sind die gesponserten Tweets und Facebook-Posts, die wie normale Tweets oder Posts erscheinen, dabei aber auf werberelevante Inhalte verweisen und beispielsweise durch „Sponsored by …“ gekennzeichnet sind. Ein weiteres Beispiel sind Sponsored Posts, die z.B. in Online Magazinen oder Onlineablegern von Publikumszeitschriften platziert werden.

Der Erfolg einer Native Advertising Anzeige zeigt sich dementsprechend auch nicht in den Verkaufszahlen eines Produktes/einer Dienstleistung, sondern in dem Feedback und den Aktivitäten der User. Für die Erfolgskontrolle ist es deshalb wichtig, regelmäßig die Verbreitung und Beliebtheit des Contents in den sozialen Netzwerken und die verschiedenen Verbreitungskanäle zu beobachten und auszuwerten. Gleichzeitig ermöglichen auch die Entwicklung der Besucherzahlen auf der eigenen Website und die Zahl der eigenen Follower, Abonnenten, Blogleser etc. Rückschlüsse auf die Wirksamkeit von Native Advertising Anzeigen.

Erfahren Sie in den folgenden Artikeln alles über die wesentlichen Bestandteile von Native Advertising.


Bildnachweis: ©istockphoto.com/fandijki

Sponsored Content funktioniert bei der New York Times

Sponsored Content funktioniert bei der New York Times

Letztes Jahr im Juni startete die New York Times mit so genannten Paid Posts: Bezahlte Artikel, die Unternehmen im Online-Portal der US-Zeitung veröffentlichen können. Dabei handelt es sich nicht um Firmennews oder werbliche Inhalte. Geschrieben wird über interessante Themen, von unabhängigen Journalisten verfasst.  Nun gab die Vizepräsidentin der Anzeigenabteilung, Meredith Levien […]

weiterlesen... ›
0 Kommentare31.05.2014 um 17:14

Sieht Native Advertising nach Werbung aus?

Sieht Native Advertising nach Werbung aus?

Native Advertising als Marketingform, die sich auf natürliche Weise in ihre Umgebung einfügt und in einem bestimmten Kontext als Einheimischer auftritt. Das bedeutet: Native Advertising Anzeigen fügen sich beinahe nahtlos in den Content ein, der sie umgibt. Oder etwa nicht?   Bildnachweis: ©Marketoonist.com

weiterlesen... ›
1 Kommentar12.02.2014 um 17:30

Native Advertising: Interesse der Zielgruppe ansprechen und als Kunden gewinnen

Native Advertising: Interesse der Zielgruppe ansprechen und als Kunden gewinnen

von Daniel Horzetzky In den vergangenen Monaten machte ein Begriff immer wieder Schlagzeilen: Native Advertising. Diese Form der Werbung gilt als eine Art „Wolf im Schafspelz“, denn die Grundphilosophie von Native Advertising besteht darin, den Nutzer die werbliche Absicht der Botschaft nicht erkennen zu lassen. Die nicht offensichtlich auf Werbung ausgerichteten […]

weiterlesen... ›
1 Kommentar10.10.2013 um 09:26

Native Advertising – Leaderboard wertet Soziale Netzwerke aus

Native Advertising – Leaderboard wertet Soziale Netzwerke aus

Für Marketer und Publisher gibt es ein sehr nützliches Tool: Das Native Ad Leaderboard wertet Content, der von Marken und Publishern als Native Advertising publiziert wurde, in den sozialen Netzwerken aus. So können Seitenbetreiber sehen, welche Sponsored Stories bei Facebook, Twitter, LinkedIn etc. am meisten geteilt, getweetet und besprochen werden. […]

weiterlesen... ›
0 Kommentare09.08.2013 um 16:30

Native Advertising

Native Advertising

Native Advertising ist nicht Werbung im herkömmlichen Sinne, sondern meint Anzeigen, die sich ganz natürlich in den Content, der sie umgibt, integrieren. Die Werbung erscheint unauffällig, die Inhalte stimmig.

weiterlesen... ›
0 Kommentare08.08.2013 um 14:00

DoubleClick und Native Advertising: Google steigt ein ins Content Marketing

DoubleClick und Native Advertising: Google steigt ein ins Content Marketing

Erst vor einer Woche hat  Matt Cutts vom Googles Webspam-Team erläutert, dass nicht ausreichend markierte Werbeinhalte zu einem verringerten PageRank führen könnten. Viele Seitenbetreiber haben einen Verlust der Sichtbarkeit ihrer Seite durch das jüngste Google Penguin Update bemerkt. Der Blick geht hin zu Native Advertising, das heißt, dass User mit sinnvollem […]

weiterlesen... ›
0 Kommentare06.06.2013 um 13:30
Content Marketing E-Book GRATIS herunterladenzum E-Book